News

2013 Energiedetektive

Hauptschule Buchkirchen verpflichtet sich dem Umweltschutz und ist seit September 2013 Klimabündnis-Schule

 

kbu logos schuleUnsere Welt so zu gestalten, dass sie auch in Zukunft für unsere Kinder und Enkelkinder lebenswert und schön ist, sollte uns allen ein Anliegen sein. In Zeiten der zunehmenden Umweltkatastrophen, des Klimawandels und der enorm ansteigenden Luftverschmutzung ist das Thema Umweltschutz eine der größten Herausforderungen unserer Gesellschaft. Wir als Hauptschule Buchkirchen fühlen uns den jungen Menschen, die uns anvertraut sind, besonders verpflichtet, ihnen jenes Wissen zu vermitteln und Werte mitzugeben, die sie befähigen, ihre Welt positiv und nachhaltig zu gestalten. Deshalb soll der achtsame Umgang mit unseren Ressourcen und unserer Natur ein Schwerpunkt sein. Die Hauptschule Buchkirchen ist mit September 2013 dem Klimabündnis beigetreten und verpflichtet sich somit, umweltrelevante Themen im Unterricht zu behandeln und Maßnahmen zum Klimaschutz zu setzen. Bereits in den letzten Jahren war uns dieses Thema wichtig, das zeigt die konsequente Mülltrennung in der Schule, der sparsame Umgang mit Papier oder auch die neueste Errungenschaft, die Photovoltaikanlage am Dach der Schule, die im Juni 2013 in Betrieb genommen wurde. Das Thema soll nun intensiviert werden, sodass sich der Gedanke des sorgsamen Umgangs mit der Umwelt wirklich in den Köpfen der Schülerinnen und Schüler verankern kann. Im Schuljahr 2013/2014 sind Maßnahmen wie Müllsammelaktion, „Autofreie Woche“, Workshops zum Thema Energie und vor allem die Behandlung des Themas auch fächerübergreifend geplant.

 

Ernennung von Energiedetektiven

Als erste wichtige Maßnahme in Richtung Umweltbewusstsein wurden pro Klasse zwei „Energiedetektive“ ernannt und in einem Workshop im Oktober kurz geschult. Ihre Aufgabe ist es, für den optimalen Umgang mit Heizung und Licht sowie das korrekte Lüften zu sorgen. Sie sollen dabei nicht nur in der Klasse aktiv sein, sondern sich im gesamten Schulgebäude detektivisch auf die Suche nach unnützem Energieeinsatz machen. Es ist eine große Freude mit zu verfolgen, wie engagiert die Schülerinnen und Schüler beim Aufspüren von Energieräubern sind und wie sehr sie sich mit dem Thema Umwelt und Energie identifizieren.

2013 SAM 3So viel Spaß wie in dieser Woche haben wir noch selten in der Schule erlebt! Native-Speaker waren zu Gast in der HS-Buchkirchen.

Die Schüler der beiden vierten Klassen waren in drei Gruppen eingeteilt, ich war in der Gruppe von Marianne. Man musste sich sehr konzentrieren, denn man durfte sich nur englisch unterhalten. Wenn man es einmal wagte, deutsch zu sprechen, musste man entweder singen oder tanzen. Doch manche probierten es trotzdem immer wieder aus.

Wir spielten sehr viele verschiedene Spiele, wobei wir viel lernten, sangen aber auch viele lustige Lieder.In der gesamten Woche tauschten wir immer wieder auch die Englisch-Lehrer.

Am Ende der Woche fand eine Aufführung statt. Eltern, Lehrer und Schüler waren unsere Zuschauer. Wir mussten selbst erarbeitete kleine Stücke und Lieder präsentieren. Natürlich alles auf Englisch. Natürlich waren wir alle sehr aufgeregt, denn manche hatten bei der Probe den Text vergessen. Aber als es dann losging, machte es eigentlich allen Spaß.

Wir lernten in dieser Woche nicht nur die englische Sprache, sondern auch sehr viel über England und Amerika und die Kultur dieser Länder. In dieser Projektwoche konnten wir sehr viele Erfahrungen sammeln. Für mich persönlich war es eine sehr lehrreiche Woche!

Tamara A.

2013 SAM 52013 SAM 22013 SAM 42013 SAM 6

Bald stehen die Eltern der Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen wieder vor der schwierigen Entscheidung, für welche Schulform und an welcher Schule sie ihre Kinder anmelden sollen. Neben den Beratungen mit den Klassenlehrerinnen der Volksschulen bieten Informationsveranstaltungen der weiterführenden Schulen wichtige Hinweise. Am Freitag, dem 6.11.2015 öffnen sich von 13:30 bis 15:30 die Türen der NMS Buchkirchen - für die künftigen Schüler, die zurzeit die Volksschulen im Umkreis besuchen.

Sie können unsere Schüler bei der Arbeit beobachten (Bewegung und Sport, Ernährung und Haushalt, Technisches und Textiles Werken, Physik, Informatik) und dabei auch gleich unsere Schwerpunkte kennen lernen (Peer-Mediation, Erste-Hilfe-Kurse, Teilnahme an der First Lego League, Bücherei). Außerdem ist es die ideale Gelegenheit, einen Rundgang durch das Gebäude zu machen, unsere Schüler begleiten Sie gerne dabei. Schulleitung und Lehrer stehen für Informationen zur Verfügung.

Neugierig? Dann hereinspaziert, wir freuen uns über zahlreiche Gäste.

Erika Stark
NMS Buchkirchen

An unserem tollen Wandertag waren wir im Hochseilgarten in Haag am Hausruck. Das war cool! Und gefährlich ;-)! Es war kalt, aber trotzdem sehr lustig. Es gibt dort verschiedene Parcours von leicht bis schwer. Manche Kinder hatten Angst, denn die Bäume wackelten im Wind. Aber fast alle Kinder haben ihre Angst überwunden. Nach dem Klettern und Balancieren über die Seile gingen wir noch zur Aussichtswarte.
Dieser Tag war sehr lustig. Am besten gefiel uns der „Flying Fox“-Parcour.
Viktoria G., 3b

Trotz sechs Schichten Gewand war es im Hochseilgarten sehr kalt und es hat auch zwischendurch geregnet. In dem kleinen Gasthaus neben dem Hochseilgarten gönnten wir uns einen heißen Tee. „Flying Fox“ hat uns allen am meisten Spaß gemacht.
Wenn du wissen möchtest, was das ist – sieh es dir an!
Christina E., 3b

2013 Eva 82013 Eva 92013 Eva 11

Noch nie in meinem Leben habe ich mich so viel getraut. Oben auf dem Baum – ganz alleine! Meine Füße zitterten und meine Hände waren beinah gefroren. Unter dem Baum schrien schon ein paar Kinder: ,,Komm schon, wir möchten auch drankommen!“ Ich machte meine Augen zu und ließ mich fallen – zzzzzzzzzzz ... Das Geräusch, das ich hörte, kam von den Seilen. Schon war ich auf der Plattform des anderen Baumes. Aber die Überwindung hat sich gelohnt! Jetzt trau ich mich viel mehr als vorher!

Beyza A., 3b


Ein sehr schönes und erfolgreiches Erlebnis war, als wir im Hochseilgarten waren. Nachdem wir mit dem Bus nach Haag am Hausruck gefahren waren, gingen wir zuerst den steilen Berg hinauf, was wirklich sehr anstrengend war! Oben angekommen zogen wir uns die Klettersachen an. Nour und ich mussten leider etwas warten, weil wir die zweite Gruppe verpasst hatten. Doch endlich war es so weit! Wir durften auf den Seilen „tanzen“. Das war toll! Am aufregendsten war „Flying Fox“. Das war ein einzigartiges Erlebnis!

Carina G., 3b

2013 Eva 3In der ersten Schulwoche unternahmen wir ganz viele tolle Sachen.
Wir hatten in diesen drei Tagen des Projektes verschiedene Bereiche:
Kochen, Sport, Theorie.
Das Kochen hat mir sehr viel Spaß gemacht. Schon super, was man aus regionalen und saisonalen Produkten alles kochen kann! Die selbst gebackenen Blitzweckerl waren gut, auch wenn irgendjemand etwas zu viel Salz reingemischt hatte.
Aber wir bewegten uns auch einen ganze Menge, was natürlich sehr
viel Spaß machte. Manche fanden Walken doof, weil sie meinten, dass das ein Sport für Erwachsene ist!
Es gab auch etwas, was ich langweilig fand: der Theorieteil, bei dem etwas zum Ausfüllen und Lernen war; aber es waren auch Rätsel dabei.
Insgesamt fand ich die erste Woche sehr interessant! Super, super, toll!

Julia E. und Christina E., 3b


Bei unserem Projekt in der ersten Schulwoche „Einfach leben“ war mir das Kochen sehr lustig. Jeden Tag gab es eine leckere, aber auch gesunde Jause. Aber wir kochten nicht nur, sondern machten auch Sport und Theorie über das gesunde Leben. Mir hat das Projekt sehr gut gefallen, denn es war cool.
In den Sportstunden gingen wir walken. Das fand ich nicht so toll, denn es fing zu regnen an. Die Theorie war spannend, denn der Film zeigte uns, was man essen soll und was nicht. Außerdem bekamen wir eine Mappe mit vielen Arbeitsblättern. Das waren drei super Tage!
Hannah Z., 3b

Drei super Schultage!
Es war sooo cool! So etwas haben wir noch nie gemacht! Drei Tage gesund kochen, Sport und Theorie. Dabei haben wir viel gelernt. In Turnen waren wir walken. Das Kochen hat mir am besten gefallen. Wir haben Brot gebacken und Blitzweckerl. Sie schmeckten lecker, auch wenn sie ein bisschen zu viel gesalzen waren.
Luisa R., 3b

2013 Eva 12013 Eva 6

Mittelschule Buchkirchen